Mein Name ist Marion Treichl. Ich bin am 15.04.1978 in Hallein, Österreich geboren und auch dort aufgewachsen. Seit Dezember 2016 lebe ich mit meiner Familie, unseren beiden Hunden und unserem Kater am wunderschönen Bodensee.

Im Lauf meines bisherigen Lebens habe ich viele Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Physiotherapie, Persönlichkeitsentwicklung, psychologischen Astrologie, Grundwissen Kinesiologie, Intuition, klinische Psycho Neuro Immunologie, Coaching,... besucht und werde noch viele weitere besuchen. Denn Leben ist lernen...und Wissen erweitert deinen Horizont. Aktuell versuche ich mein Englisch wieder aufzubessern und Klavier spielen zu lernen, gehe mit meiner Hündin Coco zum Hundefrisbee (sie ist wirklich sehr talentiert, ich muss noch üben), ich fotografiere für mein Leben gern, lese gerne ein gutes Buch, schreibe selbst gern und gebe meiner Kreativität Raum, indem ich gerade ein "Mut mach - Kartenset" entwerfe.

Ich liebe ich es, Zeit mit meiner Familie zu verbringen, zu reisen und mit meinen Hundemädels in der Natur zu sein, um mich dort bei schweißtreibenden Workouts so richtig auszupowern und/oder um zur Ruhe zu kommen. Ich liebe Sport und Bewegung und mich interessiert alles was einen Menschen so ausmacht.

 

 

Ein Teil meiner Geschichte:

Bei der Geburt meines Sohnes wurde ich selbst sehr schwer verletzt. Es folgten 11 Jahre meines Lebens in denen kein einziger Tag schmerzfrei war. Dazu kamen eine Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto) und ein durch die Verletzungen am Unterleib völlig zerstörtes Hormonsystem. Von meinen Streßachsen ganz zu schweigen. Ich nahm in dieser Zeit beinahe 30kg zu, da ich mich nicht mehr bewegen konnte. Das alles zusammen prägt...

Doch Dank meines unbändigen Willens wieder ganz gesund zu werden und wieder ein komplett schmerzfreies und gesundes Leben zu führen, beschäftigte ich mich intensiv mit dem menschlichen Körper, der Seele und dem Geist. Denn um mein Ziel zu erreichen, musste ich zuerst verstehen lernen! 

 

Ich habe viel gelernt und aufgeräumt in meinem Leben - um es mit Charlie Chaplins Worten zu sagen: "Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit was nicht gesund für mich war."

Es war nicht immer einfach, lange Zeit war ich am Verzweifeln, fast am Aufgeben, aber ich blieb dran und glaubte fest daran, dass dieser Tag kommen wird - dieser Tag an dem ich wieder schmerzfrei alles machen kann was ich möchte - ohne Einschränkungen - und mit genug Energie! Ich beschäftigte mich intensiv mit dem menschlichen Körper, lernte viel und probierte alles aus was ging.

 

Und dann kamen sie - zuerst waren es Minuten, aus Minuten wurden schmerzfreie Stunden, schließlich der erste schmerzfreie Tag, mehrere schmerzfreie Tage und irgendwann war es vorbei. Ich hatte es geschafft. Ich war schmerzfrei, meine Energie kehrte langsam zurück. Mit der Energie, die Neugier auf mehr. Ich verstehe nun viele, viele Abläufe im menschlichen Körper, verstehe wie so manche Glaubensmuster entstanden sind und habe sie aufgelöst.  Ich habe in dieser Zeit wieder 16 Kilogramm abgenommen (der Rest folgt...), bin nun wieder fit, beweglich und mental ausgeglichen. Wenn man 11 Jahre mit täglichen, heftigen Schmerzen "überstanden" hat, bringt einen  so schnell nichts mehr aus der Ruhe...

 

Durch diese Erfahrung erlangte ich einerseits viel Wissen, über die Zusammenhänge in unserem Körper und andererseits auch sehr viel Einfühlungsvermögen darüber wie sich Schmerz und Bewegungseinschränkung auf unser Gehirn und unser Immunsystem, unser ganzes Sein auswirken. Ich habe mich in meiner physiotherapeutischen Arbeit darauf spezialisiert wieder eine optimale Kraftübertragung im Körper herzustellen.  Das gelingt mir am besten mit einer Kombination aus Faszientechniken und Bewegung. 

 

 

Auf meinem Weg habe ich Einiges hinter mir gelassen:

Zum Beispiel eine "gesicherte Existenz". Ich hatte 13,5 Jahre eine eigene, sehr gut gehende Physiotherapiepraxis - doch diese Praxis befand sich bedauerlicherweise an einem für mich und meine Familie falschen Ort. Unsere Möglichkeiten und unser Weiterkommen war dort sehr begrenzt. Auch mein Wissen und meine Fähigkeiten waren mir "zu wenig" geworden. Ich wollte mehr.  Mehr Wissen, mehr Können, um meinen Patienten, Klienten noch mehr helfen zu können. Es war mir zu wenig geworden, "nur" physiotherapeutisch im herkömmlichen Sinn zu behandeln.

Und persönlich wollten wir als Familie  mehr, als tagein, tagaus das Gleiche zu machen und das für die nächsten 20, 30 Jahre - weshalb wir uns aufmachten und etwas Neues in unser Leben ließen - ich schloss meine Praxis in Österreich, meine sichere Existenzgrundlage. Mein Mann gab seinen "sicheren, stabilen und gut bezahlten" Job auf und wir zogen um...in ein neues Land, um noch einmal "von vorne" anzufangen. Es war eine der besten Entscheidungen unseres Lebens. Das Leben hat uns reich beschenkt seit dieser Entscheidung - kein Wunder - haben wir uns doch für unseren Herzensweg entschieden und entscheiden uns jeden Tag erneut dafür!

Nun haben ich wieder meine eigene Praxis, diesmal mit direktem Seeblick auf den wunderschönen Bodensee, mein Mann hat einen Superjob mit tollen Menschen um sich herum, unserem Sohn gehts auch wunderbar und wir leben ein Leben von dem wir vor ein paar Jahren noch geträumt haben.

 

 

Heute lebe ich mein Leben jeden Tag voller Herzenslachen, erfülle mir meine kleinen und großen Träume, umgebe mich nur noch mit Menschen und Situationen, wo ich mich wohl fühle und entfalte mich und mein Potential. Meldet sich mein Körper, weiss ich sofort, dass es Zeit ist etwas zu ändern. Ich sage, was ich denke und ich lebe wie es für mich das Beste ist. Denn nur so ist es auch das Beste für meinen Sohn und meinen Mann, wie auch für meine Mitmenschen. In unserer Familie darf jeder so leben wie er möchte, denn nur so kann jeder sein volles Potential entfalten. Da geht´s oft lustig zu bei uns, denn wir sind alle drei völlig verschieden.

 

 

Die wichtigsten Erfahrungen, dich ich für meine Arbeit mitgenommen habe, sind: 

  • betrachte den Menschen als Ganzes - in seinem gesamten Lebensumfeld, mit all seinen Erfahrungen 
  • urteile über nichts und niemanden, nichts geschieht ohne Grund
  • Heilung passiert nur, wenn der Mensch dazu bereit und die Zeit reif ist
  • versuche die Zusammenhänge herzustellen und zu erklären, denn nur wer versteht, kann heilen (deep learning)

 

Und am wichtigsten für dich:

GIB NIEMALS AUF -  GIB ALLES FÜR DICH - LIEBE DICH FÜR ALLES WAS DU BIST